We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy. OKPrivacy
Garten

 

Drache

Unser Garten

Haus und Garten wurden 1998 gekauft und 1999 bezogen und es gab eine Menge zu tun (und gibt es noch) - jeder, der einen Altbau hat, kennt Charme und Tücken. Aus dem alten Garten nahm ich meine Buchsbäume mit. Gewächshaus und Buchs

Und der Garten hier - ja, der war eigentlich schon immer schön. Zwar mussten etwa 30 alte Fichten entfernt werden und andere charmante Gewächse - Cotoneaster in allen Variationen und ein riesiger Feuerdorn - aber es gab auch von Beginn an wunderschöne Dinge. So liegt der 2000 qm große Garten zwischen zwei sehr alten Bäumen - einer Linde vor dem Haus und einer Eiche hinter dem Haus und es gibt noch einige andere alte Bäume.

Das ist Freud und Leid gleichzeitig: Die Bäume brauchen viel Wasser und es kann schon sehr trocken sein im Sommer - gleichzeitig sind sie willkommene Schattenspender. Dennoch - in der Nähe der Linde haben es die Rosen schwer und bleiben kleiner.

                                      alte Linde

 

Von Anfang an gab es Rosen - Louise Odier und Rose de Resht sind die ältesten meiner alten Rosen. Aber auch moderne Rosen - teilweise unter falschem Namen erstanden - so entpuppten sich mehrere weiße Kletterrosen als Lichtkönigin Lucia. Eine No-Name Rose als New Dawn, andere als das Kordes Schneewittchen.

 

Louise Odier

 

Der Ostteil des Gartens - von Fichten befreit - bekam eine freiwachsende Hecke. Ein Kirschlorbeerhecke im Südwesten wurde gesetzt um die große Wiese zu unterteilen. Sie fiel später (glücklicherweise) dem Frost zum Opfer.

Später zogen viele Rosen ein - moderne und historische. Allerdings - die untypisch kalten Winter 08/09 und 09/10, genauso 10/11 setzten den modernen Rosen sehr zu - sie wurden immer weniger, wie oft in der Region. Viele von ihnen wurden schließlich frustriert ausgetauscht und stattdessen historische Rosen gepflanzt, die mit diesen Wintern gut zurecht kamen.

Dazu kam eine zunehmende Begeisterung für die alten Schätzchen - eine Gallica in voller Blüte z.B., dasSissinghurst Castle ist einfach etwas ganz besonderes. Tatsächlich sind die  schönsten Blüten für mich nicht die Edelrosenblüten, sondern die changierend gefärbten Gallicablüten, deren Blütenblätter an Seidenpapier erinnern.

Mein besonderes Interesse gilt jedoch Portlandrosen, die ich sammele.Gerade sie sind interessant für heutige Gärten, da sie gute Frosthärte besitzen, sehr robust sind und in der Regel remontieren.

Daneben sind aber auch Moosrosen heimlich immer mehr geworden, entgegen ihrem Ruf kompliziert und anspruchsvoll zu sein, haben sie sich auf unserem schweren Boden sehr bewährt.

Viele der Rosen in unserem Garten sehen sie auf den Verkaufsbildern.

Die mehrfache Teilnahme an den offenen Gärten Bad Salzuflens zeigte, dass ein großes Interesse der Gartenbesucher an historischen Rosen bestand - und immer wieder die Frage: Wo bekommt man sie?

Unser Garten - ist übrigens nie ganz ordentlich und es gibt Giersch, überhaupt Kräuter aller Art :)) 

Bei den offenen Terminen kann der Garten besichtigt werden - möchten Sie außerhalb dieser Termine einmal vorbeischauen, rufen Sie bitte vorher an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

 

P.S:  ....  nachdem das Gewächshaus über sie gebaut wurde - eine 13 Jahre alte Discounter Rose - wahrscheinlich Virgo .... kommt endlich in die Pötte.

 Gewächshausrose

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shopping Cart
The shopping cart is empty.

News

2017-08-15
...wir schließen zum 30.9.2017
gerne per Selbstabholung - Versandbestellungen können nicht mehr bestätigt werden
2017-08-15
Container für Selbstabholer ??
... siehe Liste verfügbarer Container im Shop und ein paar mehr ;) - kein Versand

James M.

James Mitchell

RSS Feed

Be informed about our latest products.

Keyword Cloud